FORSCHENDES LERNEN IN DER REGION.

DIE REGIONALPARK-SCIENCETOURS – AUSSERSCHULISCHE LERNORTE DER REGION

Die Regionalpark-ScienceTours sind ein Kooperationsprojekt des Regionalpark RheinMain und der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Die von Fachdidaktikern der Goethe-Universität konzipierten Forschertage zu den Themen Klima, Biodiversität und Mobilität richten sich an alle Schulklassen der Sekundarstufe I. Um die Anbindung an den Unterricht zu erleichtern, knüpfen sie inhaltlich an den Lehrplan an.

Durch ein hohes Maß an selbstständigen Entdeckungen wird wissenschaftlich-forschendes Arbeiten für die Schülerinnen und Schüler erlebbar. Neue Forschungs- und Lernmöglichkeiten eröffnen ihnen andere Formen der Ergebnissicherung als im Klassenzimmer.

WISSENSCHAFT ERLEBEN

Wissenschaftlerinnen, Wissenschaftler und Studierende der Goethe-Universität Frankfurt am Main führen die Jugendlichen in ihre Forschungsgebiete ein. Sie geben Hilfestellung und vermitteln in direktem Kontakt ihre Arbeitsweisen und Motivationen. Die Beteiligung von Studierenden ermöglicht die Arbeit in Kleingruppen. Hinsichtlich ihres Lebensalters stehen sie als Betreuer den Schülerinnen und Schülern näher. Sie können außerdem persönliche Auskünfte über ihr Studium geben und wichtige Hilfestellung bei der beruflichen Orientierung der Jugendlichen leisten.

Prof. Dr. R. Alexander Lorz
Kultusminister des Landes Hessen

»Das Projekt Regionalpark-ScienceTours bereichert und ergänzt das Lernen in der Schule. Schülerinnen und Schüler können an authentischen Lernorten in ihrer Heimatregion Rhein-Main die Bedeutung vieler Unterrichtsthemen selbst entdecken.«

motiv_9_motiv_9_

»Was für ein toller Tag! Seit langem hat mir Schule nicht mehr so viel Spaß gemacht!«
Marvin 7b

BILDUNG FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG

Die Regionalpark-ScienceTours wecken bei den Schülerinnen und Schülern das Interesse für Themen und Entwicklungspotentiale vor ihren Haus- und Schultüren. Sie eröffnen neue Zugänge zum Regionalpark RheinMain und damit zu einem einzigartigen regionalen Erfahrungsraum. Die spannungsvolle Vielfalt der Stadtlandschaften machen lokale und globale Themen an außerschulischen Lernorten des Regionalpark RheinMain zugänglich. Auf diese Weise werden abstrakte Begriffe wie Nachhaltigkeit in einem persönlichen Lebensumfeld anschaulich und erfahrbar. Die Regionalpark-ScienceTours leisten einen wertvollen Beitrag zur nachhaltigen Heimatkunde und zur Bildung für nachhaltige Entwicklung. Dabei übersetzen die Regionalpark-ScienceTours Themen und Methoden aus dem akademisch-universitären Kontext in den regionalen und sozialen Nah- und Lebensraum der Schülerinnen und Schüler der Region.

»Jetzt weiß ich, was ein Biologe macht und wie er arbeitet.«
Phillipp 8c

UNTERSTÜTZER

Claudia Jäger 
Erste Kreisbeigeordnete und Aufsichtsratsvorsitzende des Regionalpark RheinMain

»Die Regionalpark-ScienceTours stehen für das Interesse der Regionalpark-Gesellschaft, das Lern- und Bildungspotential des Regionalpark RheinMain langfristig als ‚Marken-Zeichen‘ für die Region zu profilieren.«

Prof. Dr. Tanja Brühl 
Vizepräsidentin Goethe-Universität Frankfurt am Main

»Das Besondere der Regionalpark-ScienceTours ist nicht nur, dass Schülerinnen und Schüler die Universität, die verschiedenen Fachgebiete und ihre Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler kennenlernen, sondern auch, dass Studierende bei der Konzeption und Durchführung der Touren beteiligt sind und so bereits während ihres Studiums wichtige pädagogische Erfahrungen sammeln.«

Ludger Stüve 
Verbandsdirektor des Regionalverbands FrankfurtRheinMain

»Gerade junge Menschen müssen wir für den Gedanken der regionalen Zusammenarbeit und die Idee des Regionalparks gewinnen. Die Regionalpark-ScienceTours bieten dafür ideale Voraussetzungen. Zahlreiche Wissensgebiete können praxisnah erkundet werden und fördern den Bezug zur Region. Ein Projekt, das wir gerne unterstützen.«

PARTNER & FÖRDERER

Der Regionalpark RheinMain wurde vor über 15 Jahren konzipiert, um verbliebene Freiflächen zwischen den Siedlungen im Verdichtungsraum RheinMain zu sichern und für die Erholung suchenden Menschen der Region zu erschließen. Unsere Grundidee ist es, die Landschaft des Ballungsraumes als Erholungs- und Erlebnisraum aufzuwerten.

Die Goethe-Universität ist eine forschungsstarke Hochschule in der europäischen Finanzmetropole Frankfurt. Lebendig, urban und weltoffen besitzt sie als Stiftungsuniversität ein einzigartiges Maß an Eigenständigkeit. 1914 als erste Stiftungsuniversität Deutschlands von Frankfurter Bürgern gegründet, ist sie mit über 47.000 Studierenden (Stand WS 15/16) die drittgrößte Universität Deutschlands.

Ermöglicht werden die Regionalpark-ScienceTours durch die finanzielle Förderung der Stiftung Flughafen Frankfurt/Main für die Region und durch die Unterstützung des Regionalverbands FrankfurtRheinMain. Das Projekt läuft noch bis Ende 2018.