INFRASTRUKTUREN IN RHEINMAIN

MOBILITÄT VERSTEHEN, MESSEN UND GESTALTEN.

Es gibt wenige Orte auf der Welt, die so gut erreichbar sind wie Frankfurt am Main. Die stetig wachsende Metropole bewältigt eine enorme Menge an Verkehr auf lokaler, regionaler und internationaler Ebene. Welche Auswirkungen dieses hohe Verkehrsaufkommen auf unsere Umwelt hat und wie eine nachhaltige Mobilität der Zukunft aussehen könnte, erforschen die Schülerinnen und Schüler aktiv vor Ort.

DAS VERKEHRSAUFKOMMEN AN DER AUSSICHTSBASTION

Am Lernort werden die Schülerinnen und Schüler direkt mit diversen Erscheinungsformen heutigen Verkehrs konfrontiert. Im Laufe der Science-Tour werden folgende Fragen mit Hilfe wissenschaftlicher Arbeitsweisen vor Ort beantwortet:

Wie haben sich Verkehrswege und Verkehrsaufkommen von früher bis heute entwickelt?

Welches Verkehrsaufkommen herrscht in der Rhein-Main-Region heute und welche Interessenskonflikte sind damit verbunden?

Wie sieht die CO2-Bilanz verschiedener Verkehrsmittel aus?

Wie kann eine nachhaltige Mobilität gestaltet sein und welche strukturellen Veränderungen gehen damit einher?

ABLAUF DER TOUR

Nach einem kurzen Abriss der historischen Verkehrsentwicklung reflektieren die Schülerinnen und Schüler sowohl positive als auch negative Aspekte ihrer ganz persönlichen und alltäglichen Mobilität. CO2 als klimawirksames Gas wird als Produkt von heutigen Verkehrsmitteln erkannt. Im Rahmen einer (arbeitsteiligen) Verkehrszählung werden sich die Schülerinnen und Schüler über das Verkehrsaufkommen am Lernort bewusst und errechnen anschließend die ausgestoßene CO2-Menge sowie die CO2-Bilanzen verschiedener Verkehrsmittel. Die Erkenntnisse werden in Bezug gesetzt zum Pariser Klimaschutzabkommen wodurch die Lerngruppe mit den globalen Problematiken der aktuellen Mobilitätssituation konfrontiert wird.

Anschließend bekommen die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ein eigenes Mobilitätskonzept für eine Stadt zu entwerfen, welches die Bedürfnisse verschiedener Bevölkerungsgruppen sowie Aspekte der Lärmregulierung und Nachhaltigkeit berücksichtigt. So schlagen wir die Brücke von der damaligen Verkehrssituation über einen aktuellen Stand bis hin zu innovativen Zukunftsvisionen, die diese Generation an jungen Menschen mitentwickeln und nutzen wird.

VORBEREITUNG IM UNTERRICHT

Das vorherige Behandeln der Thematik ist nicht notwendig. Es ist jedoch förderlich, wenn die Schülerinnen und Schüler sich über die Ursprünge und Auswirkungen des Klimawandels bewusst sind. Alle weiteren Aspekte der Mobilitätsthematik werden vor Ort in Zusammenarbeit mit der Lerngruppe behandelt.

Die Schülerinnen und Schüler sollten für den Forschertag wetterangepasste Kleidung für das Arbeiten im Freien (Regenjacke, Kopfbedeckung für Sonnenschutz), Taschenrechner (eine Handy App ist ausreichend) und nach Möglichkeit Verpflegung mitbringen.

DIE WISSENSCHAFTLER

Simone Beege – Erstes Staatsexamen für Lehramt an Gymnasien mit den Fächern Englisch und Biologie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Sie hat langjährige Lehrerfahrungen in der Didaktik der Biowissenschaften gesammelt und arbeitet momentan als externe Zoopädagogin im Opel- Zoo Kronberg.

Christian Dietz – studierte Lehramt am Gymnasium in den Fächern Biologie und Sport. Er war mehrere Jahre an Schulen als Lehrkraft tätig und ist seit 2010 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Didaktik der Biowissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

STECKBRIEF

Zielgruppe: 7.-10. Klasse
Dauer: 4 Zeit-Stunden
Zeit: 09:00 - 13:30 Uhr (13:30 - 17:30 Uhr – in gemeinsamer Absprache können die Zeiten auch gerne angepasst werden)

ANBINDUNG LEHRPLAN

Biologie: Klimawandel, Das menschliche Ohr
Erdkunde: Stadtplanung und Mobilitätskonzepte
Politik und Wirtschaft: Umweltschutz 

VERFÜGBARE TERMINE

11., 14. und 15. September
18. – 22. September
27. und 30. Oktober
1., 8., 15., 22. November

Die Termine für 2018 nennen wir Ihnen gerne auf Anfrage.

TOUR-ORT

Aussichtsbastion an der A3. Der Beginn der Tour ist am Lernort.

Faulbrunnenweg 24
Flörsheim am Main

Dabei handelt es sich nicht um den exakten Standort, aber man findet die Aussichtsbastion in Sichtweite. Im Lehrerheft finden Sie eine detaillierte Wegbeschreibung.

ANREISE MIT DEM ÖPNV

Mit der S1 bis Hattersheim (Main)-Eddersheim Bahnhof. Von dort aus ca. 30 Minuten zu Fuß (2,2km).

RMV Fahrplanauskunft

LOS GEHT'S!

Für die Anmeldung haben wir ein FORMULAR vorbereitet. Gerne können Sie auch jederzeit per Mail KONTAKT mit uns aufnehmen.

DOWNLOADS

Unsere Infomaterialien stehen Ihnen hier zum Download zur Verfügung.

CHECKLISTE (PDF, 200 KB)
ELTERNBRIEF (DOC, 88 KB)
SCHÜLERHEFT (PDF, 2,3 MB)

LEHRERHEFT (PDF, 2,3 MB)​​

Detaillierte Übersichtskarten des Regionalpark RheinMain können Sie kostenfrei BESTELLEN.